Über uns

NorShiP – wer sind wir?

Getragen wird NorShiP durch das IGMR sowie durch das TZI und die AGRA an der Universität Bremen und durch den VDE, Frankfurt am Main. Das IGMR – Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht – wurde 1998 gegründet und beschäftigt sich im Schwerpunkt mit der Entwicklung von intra- und interdisziplinären rechtlichen Konzepten für eine funktionierende Informationsgesellschaft, hier vornehmlich in der IT-Sicherheit und im Datenschutz. Das TZI – Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik – ist ein Inneninstitut der Universität Bremen, in dem sich 15 Professor*innen der Fachbereiche Mathematik und Informatik sowie Physik und Elektrotechnik zusammengeschlossen haben. Vorrangiges Ziel ist der Technologietransfer, wobei ein breites Themenspektrum wie z.B. Robotik und KI, Digitale Medien, Softwaretechnik und Nachrichtentechnik abgedeckt wird. Die Informationssicherheit wird im TZI seit mehr als zehn Jahren als Querschnittsthema beforscht. Die AGRA – Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur – an der Universität Bremen beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit Projekten der Informationssicherheit sowohl auf Software- als auch auf Hardwareebenen und im Bereich IT-Sicherheitsmanagement. Der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. ist einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas: eine internationale Experten-Plattform für Wissenschaft, Normung und Produktprüfung – interdisziplinär, eng verflochten, und einmalig auf der Welt.

Was tut NorShiP für Doktorand*innen?

NorShiP fördert und unterstützt Doktorand*innen, die sich in den Arbeitsgebieten Informationssicherheit, IT-Forensik und Datenschutz auf interdisziplinäre Weise beschäftigen. Dazu werden verschiedene Möglichkeiten zur erweiterten Qualifizierung mit dem Ziel der interdisziplinären Zusammenarbeit angeboten. Damit ist NorShiP eine Keimzelle für neue Ideen und Aktivitäten in diesem interdisziplinären Umfeld und stößt den Austausch der Postgraduates aus dem Recht und der Technik an. Hierzu werden neben einer jährlichen Tagung verschiedene Summer Schools und Exkursionen zu Unternehmen vor Ort durchgeführt. Zudem erhalten die PhD-Students fachliche Beratung und Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Ansprechpartnern – hier vermittelt NorShiP. Darüber hinaus bietet NorShiP die Möglichkeit – ganz im Sinne hanseatischer Tradition – auch den Blick über den Tellerrand zu wagen und ins Ausland zu gehen, zum Beispiel in Kooperation mit COINS (Research School of Computer and Information Security) in Norwegen.